EMDR steht für Eye Movement Desensitization and Reprocessing und ist sowohl eine erstaunliche als auch hoch effektive Therapiemethode zur Verarbeitung von traumatischen Erlebnissen.

Traumainhalte werden bei EMDR unter optischer, taktiler oder akustischer bilateraler Stimulation gezielt aktiviert und verarbeitet. Dabei werden Verarbeitungsblockaden aufgelöst und
Selbstheilungskräfte aktiviert. Die Wirksamkeit von EMDR ist durch zahlreiche wissenschaftliche Studien belegt: Schon 2006 hat der wissenschaftliche Beirat für Psychotherapie EMDR als wissenschaftlich begründetet Methode anerkannt.

Wir bieten folgende Seminare an:

1.) EMDR Ergänzungsqualifikation für die Psychotherapie erwachsener Patienten zum Erwerb der Fachkunde EMDR in Kooperation mit dem IVS Nürnberg, Institut für Verhaltenstherapie Verhaltensmedizin und Sexuologie

10.-11.05.2024EMDR Grundlagen in Würzburg*Infos siehe untenITP-Würzburg Anmeldung
29.-30.06.2024

EMDR Trainingsseminar in Würzburg*Infos siehe untenITP-Würzburg Anmeldung
02.-06.10.2024EMDR Grundlagen, Son Peretò, MallorcaInfos zu Seminaren in Son PeretòITP-Würzburg Anmeldung

2.) EMDR Advanced für bereits fortgeschrittene EMDR-TherapeutInnen

19.-20.07.2024EMDR Advanced – Vertiefungskurs** (A.-K. Richter, M. Schowalter)Infos siehe untenITP-Würzburg Anmeldung
07.-10.10.2024EMDR Advanced – Vertiefungskurs**, Son Peretò, MallorcaInfos zu Seminaren in Son PeretòITP-Würzburg Anmeldung
* Seminar nur in Verbindung mit EMDR Grundlagen bzw. Praxistag sinnvoll bzw. möglich (Rücksprache mit ITP halten)
** Buchung nur mit EMDR Fachkunde bzw. fortgeschrittener EMDR Ausbildung möglich (Rücksprache mit ITP halten)

EMDR Ergänzungsqualifikation

Allgemein erforderliche Bausteine für die EMDR-Zusatzqualifikation

40 Stunden Theorie:

Das ITP bietet u.a. in Kooperation mit dem IVS die erforderlichen Stunden EMDR Theorie an (16 UE EMDR Grundlagen, 16 UE EMDR Trainingsseminar, 16 UE EMDR Vertiefung). Aktuelle oder ehemalige Ausbildungsteilnehmer des IVS können sich bereits geleistete Theorie Einheiten anrechnen lassen (bitte mit dem ITP Büro Kontakt aufnehmen, info@itp-wuerzburg.de). Die Seminar „EMDR Grundlagen“ und das „EMDR Trainingsseminar“ können nur als Ganzes gebucht werden.

EMDR Seminare zur Ergänzungsqualifikationen in Kooperation mit anderen Ausbildungsinstituten (z.B. CIP Bamberg/Erlangen, AVM) haben jeweils eigene aber ähnliche Voraussetzungen zur Teilnahme und Annerkennung (mit den jeweileigen Instituten Kontakt aufnehmen).

40 Stunden Praxis:

Nach diesen Seminaren geht es um die supervidierte Behandlung von Patienten bei denen unter anderem auch EMDR indiziert ist. Nötig sind hier 40 Stunden Einzeltherapie mit mindestens 5 abgeschlossenen EMDR-Behandlungsabschnitten. Um Missverständnisse zu vermeiden: in jeder dieser 40 Sitzungen muss EMDR zum Einsatz gekommen sein, wobei mit „Behandlungsabschnitten“ mehrere aufeinander folgende Sitzungen gemeint sind.

10 Stunden Supervision:

Die Supervision muss sich auf diese mit EMDR durchgeführten Einzeltherapien beziehen.

Einzel- und Gruppensupervision können derzeit mit Dr. Marion Schowalter (info@drschowalter.de) auch individuell vereinbart werden.

EMDR Advanced

Für EMDR TherapeutInnen, die bereits EMDR Grundlagen und das Trainingsseminar absolviert haben oder in fortgeschrittener EMDR Fortbildung sind, bieten wir folgende Vertiefungseminare an:

19.-20.07.2024EMDR Advanced – Vertiefungskurs (A.-K. Richter, M. Schowalter)16 UEITP EMDR Seminar in Kooperation mit dem IVSITP-Würzburg Anmeldung

Freitag 19.07.2024 (14.00 Uhr bis 21.30 Uhr)

EMDR bei Angststörungen Anna-Konstantina Richter

Das EMDR-Störungsmodell, das AIP-Modell von Shapiro (1995), sagt voraus, unverarbeitete Erinnerungen zu verarbeiten. Logie & De Jongh beschreiben, dass der Kern von Angststörungen ein Flashforward sei, eine klassisch konditionierte Vorstellung einer Katastrophe. Wie die Behandlungsplanung bei Angststörungen aussieht, wird anhand störungsspezifischer AIP-Modelle inklusive Flashforward-Prozedur und Fallbeispielen aus der Praxis gezeigt: Soziale Angststörung, Generalisierte Angststörung, Agoraphobie mit Panikstörung, Trennungsangst bei Erwachsenen, Hypochondrie und spezifische Phobien.

Anna-Konstantina Richter Dipl.-Psych.

Psychologische Psychotherapeutin

Zentrum für psychologische Beratung und Training, Marburg

EMDR-Supervisorin (EMDRIA Deutschland), VT-Supervisorin,

Selbsterfahrungsleiterin (PTK Hessen)

Autorin verschiedener Fachbücher und Artikel über EMDR

Samstag 20.07.2024 (09.00 Uhr bis 17.00 Uhr)

EMDR bei Depression und Umgang mit Blockaden im EMDR Prozess – Dr. Marion Schowalter

Nach neuen wissenschaftlichen Studien stellt EMDR auch für Depressionen eine hoch wirksame Interventionsmethode dar. In diesem Tagesseminar erarbeiten wir das diagnostische und therapeutische Vorgehen der EMDR Behandlung bei Depression. Fallbeispiele geben anschauliche Einblick in die EMDR Therapie bei monopolarer Depression und erleichtern den Transfer in die EMDR Praxis.

Im zweiten Teil des Seminar werden Möglichkeiten des Umgangs mit Blockaden in der EMDR Behandlung besprochen und veranschaulicht. Hier geht es u.a. auch um die „Technik des Einweben“ nach Deany Laliotis und Debbie Korn.

 Dr. Marion Schowalter, Dipl.-Psych. 

Psychologische Psychotherapeutin 

Leiterin der Trauma-Ambulanz des Universitätsklinikums Würzburg

Lehrtherapeutin / Supervisorin für EMDR

Leiterin Institut für Trauma- und Psychotherapie in Würzburg

Kosten für die ITP Seminar in Kooperation mit dem IVS:

Die Kosten orientieren sich an den aktuellen ITP-Gebühren:

Seminarwochende 360 Euro / 16 UE (es werden bei der PTK 18 Fortbildungspunkte beantragt)

Einzel-/ Gruppensupervision 130 Euro

Zielgruppe:

PsychotherapeutInnen und Psychologische PsychotherapeutInnen, PsychotherapeutInnen in Ausbildung (PiA mit Behandlungserlaubnis); Ärztliche PsychotherapeutInnen. 

Zur Übersicht der in 2024 und 2025 geplanten EMDR Seminare:

Seminarübersicht

Seminarzeiten sind: 

Freitags von 14.00 – 21.30 Uhr 

Samstags von 09.00 – 17.00 Uhr

Sonntag von 09.00 – 17.00 Uhr

Durchführungsort:

ITP-Würzburg

geplant ab Februar 2024

Seminarhaus ITP – Würzburg

Mühlbergstr. 8

97318 Kitzingen

Kontakt:

ITP-Würzburg

Institut für Trauma- und Psychotherapie Würzburg

Dominikanerplatz 4 

97070 Würzburg

Telefon: 0931 – 467 781 18

info@itp-wuerzburg.de

www.itp-wuerzburg.de 

* Grundlage für dieses Angebot ist die Vereinbarung über die Anwendung von Psychotherapie in der vertragsärztlichen/-psychotherapeutischen Versorgung Psychotherapie-Vereinbarung § 5 Absatz 8 sowie § 6 Absatz 7.

Hier wird EMDR als Methode zur Therapie posttraumatischer Belastungsstörungen bei Erwachsenen als Einzeltherapie als ein weiteres anerkannte Behandlungsverfahren gemäß der Psychotherapie-Richtlinie genannt.

„Eye-Movement-Desensitization and Reprocessing (EMDR) kann bei Erwachsenen mit Posttraumatischen Belastungsstörungen als Behandlungsmethode im Rahmen eines umfassenden Behandlungskonzeptes der Verhaltenstherapie, der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie oder analytischen Psychotherapie Anwendung finden. Die Anwendung setzt eine hinreichende fachliche Befähigung voraus, das heißt eine Qualifikation in der psychotherapeutischen Behandlung der posttraumatischen Belastungsstörung einschließlich der Methode EMDR. Das Nähere ist entsprechend § 27 in der Psychotherapie-Vereinbarung zu bestimmen.“

Die Genehmigung wird für die Durchführung der Methode EMDR in dem Psychotherapie-Verfahren erteilt, für das die Erfüllung der in diesem Absatz geforderten Voraussetzungen an die Qualifikation nachgewiesen wurde.

Antragsberechtigt: Psychologische Psychotherapeuten sowie ärztliche Psychotherapeuten die an der vertragsärztlichen/-psychotherapeutischen Versorgung teilnehmen oder teilnehmen möchten

Fachliche Anforderungen: Nachweise der Erfüllung der Voraussetzungen nach Abs. 1 (tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie) oder nach § 2 (analytische und tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie) oder nach Abs. 3 (Verhaltenstherapie) der Psychotherapie-Vereinbarung

Im Folgenden der Wortlaut des §5 Abs. 8 bzw. §6 Abs. 7 der Vereinbarung über die Anwendung von Psychotherapie in der vertragsärztlichen Versorgung (Psychotherapie-Vereinbarung, Stand: 15. Januar 2015):

„7) EMDR als Methode zur Therapie posttraumatischer Belastungsstörungen bei Erwachsenen als Einzeltherapie

– durch Nachweis der Erfüllung der Voraussetzungen nach Abs. 1 (tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie) oder nach Abs. 2 (analytische und tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie) oder nach Abs. 3 (Verhaltenstherapie)

und

– durch die Vorlage von Zeugnissen und Bescheinigungen, aus denen sich ergibt, dass Kenntnisse und praktische Erfahrungen in der Behandlung der posttraumatischen Belastungsstörung und der EMDR erworben wurden. Ist im Rahmen der Ausbildung diese Qualifikation nicht erworben worden, ist nachzuweisen, das in mindestens 40 Stunden eingehende Kenntnisse in der Theorie der Traumabehandlung und EMDR erworben wurden und mindestens 40 Stunden Einzeltherapie, mit mindestens 5 abgeschlossenen EMDR-Behandlungsabschnitten, unter Supervision von mindestens 10 Stunden mit EMDR durchgeführt wurden. Entsprechende Zusatzqualifikationen müssen an oder über anerkannte Ausbildungsstätten gemäß § 6 Psychotherapeuten-Gesetz erworben worden sein.

Die Genehmigung wird für die Durchführung der Methode EMDR in dem Verfahren erteilt, für das die Erfüllung der in diesem Absatz geforderten Voraussetzungen an die Qualifikation nachgewiesen wurde.“

Zum Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA): https://www.g-ba.de/informationen/beschluesse/2085/

Zur Pressemitteilung des G-BA: https://www.g-ba.de/institution/presse/pressemitteilungen/557/

Dieses Seminar integriert die Bausteine a) Psychotraumatologie, Theorie und Training des EMDR (30 Stunden) und b) den Praxistag (10 Stunden) zu einem kompletten 40-stündigen Seminar. Ziel ist die Absolvierung des theoretischen Teils zum Erwerb der EMDR-Fachkunde (die zur Fachkunde notwendigen 10 Stunden EMDR Supervision können ebenfalls zu einem späteren Zeitpunkt (u.U. auch online) bei der Dozentin absolviert werden).

Methodik 

Grundsätzlich arbeiten wir Erlebnis- und Erfahrungsorientiert mit vielen (Selbsterfahrungs- und Beobachtungs-)Übungen, theoretischem Input, Kleingruppenarbeit und Plenumsdiskussionen neben Demonstrationen und Video-Beispielen. Es wird die Möglichkeit geben, mit Patientenvorstellung (z.B. mittels Video) zu arbeiten. 

Um eine Lernumgebung mit größtmöglichem Nutzen zu schaffen, umfassen unsere Teilnehmer:innen:gruppen in der Regel nicht mehr als 18 Teilnehmer:innen. 

Seminarzeiten sind: 

Freitags von 14.00 – 21.30 Uhr, 

Samstags von 09.-17.00 Uhr. 

Seminarleitung 

 Dr. Marion Schowalter, Dipl.-Psych. 

Psychologische Psychotherapeutin 

Leiterin der Trauma-Ambulanz des 

Universitätsklinikums Würzburg

Lehrtherapeutin / Supervisorin

Leiterin Institut für Trauma- und 

Psychotherapie in Würzburg

 Michael Roth, Dipl.-Psych. 

Psychologischer Psychotherapeut

Spez. Psychotraumatherapie (DeGPT).  

Lehrtherapeut / Supervisor 

Leiter Institut für Psycho- und 

Traumatherapie in Feucht

Elisabeth Kirchner, Dipl.-Psych. 

Psychologische Psychotherapeutin

in eigener Praxis für Frauen und in der

Fachberatungsstelle von Wildwasser Würzburg e.V.

Umfang und Teilnahmegebühr: 

Curriculum mit sieben verpflichtenden Modulen (einschließlich EMDR-Kurs) und fakultativen Vertiefungsmodulen, von denen eines besucht werden sollte, um die Voraussetzungen für die Zertifizierung zu erfüllen.

Selbsterfahrungs-, Psychohygiene- und Supervisionstag sowie ein Supervisionsnachmittag werden dringend empfohlen (insbesondere im Hinblick auf eine Zertifizierung bei der DeGPT)! Hier sind auch Online-Formate möglich.  

Fortbildungspunkte sind bei der Psychotherapeutenkammer im Umfang der Unterrichtseinheiten beantragt.

Sollten Sie Teile oder Inhalte des Curriculums Psychotraumatherapie schon absolviert haben, wenden Sie sich bitte an unser Büro.  Es besteht die Möglichkeit einzelne Teile  des Curriculums in Ausnahmefällen separat zu buchen. Bei Interesse setzen Sie sich bitte per Mail info@itp-wuerzburg.de in Verbindung.

Bitte melden Sie sich, bevor Sie unseren EMDR-Kurs buchen, bei Ihrem Ausbildungsinstitut für VT, TP, AP oder ST an, dass Sie EMDR als Zusatzqualifikation zur Fachkunde erwerben wollen und von Ihrer KV die Abrechnungsgenehmigung erhalten wollen.

Sie erhalten nach Beendigung des Curriculums ein Zertifikat über die absolvierten Module und die Selbsterfahrungs- bzw. Supervisionseinheiten.

In den Kosten sind ein  vegetarischer Imbiss am Abend des ersten Tages, in den Kaffeepausen Getränke und Snacks sowie ausführliche Seminarunterlagen.

Frühbucherrabatt bei Buchung des Kompletten Curriculums in Höhe von 10% auf das gesamte Curriculum bei Buchung bis drei Monate vor Beginn des ersten Moduls. PiAs erhalten (weitere) 5% Rabatt.

Die Rechnungen werden ca. vier Wochen vor dem jeweiligen Modul gestellt (d.h. pro Modul werden Einzelrechnungen gestellt!) und sind zum angegebenen Zahlungsziel zu überweisen, sonst ist keine Teilnahme möglich.

Durchführungsort: 

ITP Würzburg

Institut für Trauma- und Psychotherapie Würzburg

Dominkanerplatz 4

geplant ab Februar 2024

Seminarhaus ITP – Würzburg

Mühlbergstr. 8

97318 Kitzingen

Seminarzeiten: 

Freitags von 14.00-21.30 Uhr 

Samstags von 9.00 bis 17.00 Uhr 

.

Kontakt

ITP-Würzburg

Institut für Trauma- und Psychotherapie Würzburg

Dominikanerplatz 4 

97070 Würzburg

Telefon: 0931 – 467 781 18

info@itp-wuerzburg.de

www.itp-wuerzburg.de